Dreitägige Auszeichnungsfahrt nach Berlin

Bericht von Brigitte Peprny

Als Auszeichnung für viele Jahre ehrenamtliche Vereinsarbeit fuhren 15 Mitglieder des Ringervereins 1908 “Eichenkranz” Lugau vom 19. – 21.05.2016 nach Berlin. Organisiert wurde die dreitägige Ausfahrt von unserem Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz. Zuerst wurde gleich der Bundestag mit Kuppel besichtigt. Freitag Abend genossen wir eine wunderschöne Fahrt über die Spree mit Abendessen auf dem Kahn und Besichtigung weiterer interessanter Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus.

Am Samstag fand eine Stadtrundfahrt durch Berlin statt. Am Ende dieser Veranstaltung stand der Besuch des Stasigefängnisses Hohenschönhausen. Die Erzählung einer Lebensgeschichte eines Insassen im Stasigefängnis hinterließ bei allen einen bedrückenden und nachdenklichen Eindruck, der uns allen in Erinnerung bleiben wird.

Wir danken Herrn Wanderwitz für diesen einmaligen Einblick und würden dieses Ereignis jedem weiterempfehlen.

Eichenkränze ergattern 9 Medaillen zu den Erzgebirgsspielen

Bericht von Anna Löffler

Fotos

Am vergangenen Samstag, dem 21.05.2016, fanden in Zschopau die Erzgebirgsspiele 2016 statt. Für die Eichenkränze ein voller Erfolg, denn von den 11 mitgereisten Sportlern erkämpften sich 9 einen Platz auf dem Treppchen. Gerungen wurde im freien Stil in den Altersklassen der E-, D- und C-Jugend sowie der weiblichen Schüler und Jugend. Trotz kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfälle im Team schafften es die Eichenkränze auf Platz 6 von insgesamt 13 Vereinen.

Ein hervorragendes Turnier rang erneut Merlin Fritzsche (25 kg/E), der in seiner mit 11 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse in 4 Poolkämpfen als ungefährdeter Schultersieger hervorging. Und auch in dem spannenden Finale gegen den starken Spindler aus Leipzig behielt Merlin die Nerven und setzte sich durch konsequente Techniken mit sagenhaften 28:13 Punkten durch und durfte verdient Gold in Empfang nehmen.

Ebenfalls Gold sicherte sich Erik Negwer (31 kg/C), der in allen 3 Kämpfen hervorragende Schultersiege verbuchte. Eine sehr gute Leistung zeigte an diesem Tag auch Erik Schreiner (38 kg/D). Im Nordischen (jeder gegen jeden/bis 6 Teilnehmer) erreichte er sagenhafte 4 Schultersiege. Nur gegen Stoll aus Thalheim reichte es nicht zum Sieg und so durfte sich Erik über Silber freuen. Niklas Tasche (34 kg/C) präsentierte sich in seinen Kämpfen sehr konzentriert und wanderte nach drei Siegen bis ins Finale. Dort stand er dann dem starken Aziev aus Dresden gegenüber, gegen den er letztendlich die einzige Niederlage einstecken musste und damit Gold nur knapp verfehlte. Mit einem Sieg und einer Niederlage holte sich auch Moritz Ose (27 kg/D) die Silbermedaille.

Sehr positiv überraschte an diesem Wettkampftag Tim Kotzur (29 kg/D). Hoch konzentriert und technisch raffiniert setzte er sich mit vier Schultersiegen durch. Nur im ersten Duell gegen den Thalheimer Kolonko musste Tim eine bittere 16:25 Niederlage einstecken. Am Ende stand ein hart erkämpfter Platz 3 von 10 Teilnehmern zu Buche.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erkämpfte sich Iwen Negwer (27 kg/E) die Bronzemedaille. Ebenfalls Platz 3 ging an Nils Brendel (34 kg/C) und Marick Schüßler (21 kg/E).

Rodrigo Hartig (21 kg/E), Luke Schmalfuß (25 kg/D) und Lukas Nagel (38 kg/C) verpassten den Podestplatz nur knapp.

Platz 1: Merlin Fritzsche, Erik Negwer
Platz 2: Moritz Ose, Erik Schreiner, Niklas Tasche
Platz 3: Iwen Negwer, Tim Kotzur, Nils Brendel, Marick Schüßler
Platz 4: Rodrigo Hartig
Platz 6: Luke Schmalfuß, Lukas Nagel

Tag 2 der German Masters

Bericht von Jan Peprny

Am zweiten Tag der German Masters am 21.05.2016 im klassischen Stil waren unsere Ringer vom RVE in ihrer Spezialdisziplin hoch motiviert.

Bis 63 kg hatte unser Jan Nagel dieselben Gegner in seiner Gewichtklasse wie am Vortag im Freistil. Gegen Marco Petri und gegen Peter Wagner gewann Banjo auf Schultern. Nur gegen den Vortagessieger Marco Treffeisen fand er keine Mittel und belegte wiederum den 2. Platz in seiner Gewichtsklasse.

Auch unser German Master vom Vortag im Freistil Jens Blachut hatte mit 8 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse wieder volles Programm. Nach Siegen über Beredek Vojtech aus Haslach und Eladi Havre Ebadi aus Essen Delling stand Blache im Finale. In diesem fand er nicht in den Kampf und belegte den 2. Platz.

Unserem Altmeister Andreas Füseler war die Verletzung vom Vortag noch anzumerken. Gegen Rainer Müller aus Apolda konnte Füs seinen rechten Arm nur bedingt einsetzen und er verlor 0:2. Silber für Füs.

Ralf Krügel bis 97 kg musste nach zwei Kämpfen verletzt aufgeben und belegte den 5. Platz. Bernd Robitzsch verlor drei Kämpfe und schied aus dem Turnier aus.

Mannschaftsleiter Jens Günther setzte Niederlagen gegen Thomas Lippl aus Nürnberg und Rachwalski aus Ehningen in seinem dritten Kampf gegen Mayr alles auf eine Karte. Beim Eindrehen zum Kopfhüftschwung wurde er aber abgefangen und belegte am Ende den 4. Platz.

Alles in allem waren die diesjährigen German Masters eine gelungene und vom Ringerverein Freising gut organisierte Veranstaltung auf hohem Niveau.

Der RVE Lugau belegte mit seinen Sportlern 1 x den 1. Platz, 3 x den 2. Platz, 2 x den 4. Platz und 2 x den 5. Platz in diesem Wettbewerb.

Insgesamt belegte der Ringerverein Eichenkranz Lugau mit diesen Ergebnissen unter den 70 teilnehmenden Vereinen aus ganz Deutschland einen hervorragenden 3. Platz in der Vereinswertung!!!

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven und Betreuer.

German Masters am 20./21.05.2016 in Freising

Bericht von Jan Peprny

Mit 118 Teilnehmern war der Wettbewerb im freien Stil am Freitag, dem 20.05.2016, recht gut besetzt. Für den RVE Lugau waren 6 Veteranen am Start. Leider verletzte sich unser Altmeister Andreas Füseler beim Aufwärmen und konnte nicht starten. Die weiteren Teilnehmer für Lugau waren Jan Nagel bis 63 kg, Jens Blachut und Bernd Robitzsch bis 85 kg, Ralf Krügel bis 97 kg und  Jens Günther bis 130 kg.

Unser Kapitän und Vorjahressieger Jens Blachut musste im nordisch ausgetragenen Wettbewerb vier Kämpfe absolvieren. In diesen bewies Blache wieder seine technischen Fähigkeiten und gewann drei jeweils technisch überlegen und einen durch Schultersieg und wurde wieder German Master.

Unser 63 kg-Mann Jan Nagel hatte drei Kämpfe. Seinen ersten Kampf gegen Marco Petri aus Feldkirchen verlor er nur knapp nach Punkten. Den zweiten gegen Peter Wagner gewann er auf Schultern und den dritten verlor unser Banjo wieder. Aber dadurch, dass sich seine Gegner alle gegenseitig besiegt hatten, rutschte unser Banjo mit der höchsten Punktzahl noch auf Platz 2 und holte Silber.

Im ungeliebten freien Stil schafften es unsere drei weiteren Vertreter nicht auf das Podest. Bernd Robitzsch schied nach zwei Niederlagen aus dem Wettbewerb, Jens Günther belegte den 4. Platz und Ralf Krügel den 5. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Kämpfern und maximale Erfolge für den Wettkampf am Samstag im klassischen Stil. Kraft heil!

Mitteldeutsche Meisterschaften Jugend C/D (GR) am 04.06.2016

 

Fotos: Anna Löffler