Bezirksmeisterschaften am 18.11.2017 in Werdau

Bericht von Kati Blachut

Fotos

Am 18.11.2017 fanden die Bezirksmeisterschaften der Jugend E im Freistil und der Jugend D im griechisch-römischen Stil in Werdau statt. Lugau konnte hier mit einer hohen Anzahl (15) an Sportlern aufwarten.

Für unseren Jack Träger mit seinen gerade einmal 18,3 kg stand schon nach dem Wiegen fest, dass er ohne Gegner Bezirksmeister wird.

In der -25 kg-Klasse wurde nordisch gerungen. Das hieß für zwei unserer Ringer, Niclas Bernhardt und Paul Schulz, dass sie jeweils insgesamt fünf Kämpfe bestreiten müssen. Ein geeignetes Mittel gegen sein Lampenfieber, scheint unser Niclas gefunden zu haben. Voll konzentriert gewann er immer gleich in der ersten Runde – meist technisch überlegen. Niclas schaffte es sogar, seinen Gegner innerhalb der 2 min zweimal zu schultern, was in der E-Jugend gefordert ist. Aber das – eigentlich schöne – Gefühl, auf dem Podest ganz oben zu stehen und den Applaus für seine einwandfreie Leistungen empfangen zu dürfen, konnte er (noch) nicht so recht genießen. Aber das wird auch noch :-)
weiterlesen

21. Philipp-Seitz-Gedächtnisturnier am 19.11.2017 in Kleinostheim

Bericht von Ralf Hamann

Unter den insgesamt 450 Teilnehmern aus 9 Nationen weilte auch eine sächsische Delegation von 50 Sportlern und Betreuern.

In der Gewichtsklasse bis 60 kg in der A-Jugend mit insgesamt 29 Sportlern ging für Eichenkranz Lugau Tim Hamann auf die Matte. Es wurde ein sehr langer und kräftezehrender Wettkampf. In den ersten beiden Kämpfen besiegte Tim mit technischer Überlegenheit Michael Penkert und den in Luckenwalde trainierenden Leo Guthke.

Gegen Ashot Shahbazyam aus Mainz wurde es dann ein harter Kampf bis zum Schluss. Mit Rumreißern und Bodenrollen konnte Tim diesen am Ende mit 12:8 für sich entscheiden. Im vierten und fünften Kampf gegen Luca Munz und Nico Schmitt siegte Tim jeweils nach Punkten und musste dabei jeweils über die volle Kampfzeit, was sehr viel Kraft kostete. Im entscheidenden letzten Poolkampf gegen Simon Monz vom KV Riegelsberg, welcher auch schon mehrfacher Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften war, sahen wir einen Kampf auf Augenhöhe.
weiterlesen

Fehler beim Wiegen hat Kampf entschieden

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny
Einzelergebnisse

Eigentlich hatten wir uns für den letzten Kampf in der Staffel A der Regionalliga Mitteldeutschland viel vorgenommen. Gegen Jena, gegen die wir in der Hinrunde schon ein 40:0 hinnehmen mussten, weil wir keine volle Mannschaft hatten, sollte nun im Rückkampf vor heimischer Kulisse ein Sieg her. Aufgestellt waren wir gut. Jedenfalls auf dem Papier. Nur bis 75 kg Freistil sollte „Edeljoker“ Martin Richter wieder aushelfen, weil Mathias Nürnberger verhindert war. Aber Martin hat es auch nicht geschafft, weil er in Dresden noch die Schlussrede bei einem Seminar halten musste. Also sollte Martin in der Wiegeliste gestrichen werden. Aber nicht Martin wurde gestrichen, sondern unser anderer 75 kg-Mann Frederik Esser. Als der Fehler bemerkt wurde, war es schon zu spät. Die Wiegeliste war beim Schiedsrichter, und ab diesem Zeitpunkt darf nicht mehr korrigiert werden. Somit hatten wir zwei unbesetzte Gewichtsklassen und den Kampf mit 0:40 verloren. Da aber Jena die Gewichtsklasse bis 57 kg nicht besetzten konnte, lautete das Endergebnis „nur“ 0:36.

Gekämpft wurde aber trotzdem und das treue Lugauer Publikum hatte gleich im ersten Kampf des Abends Grund zu jubeln. Alexander Tyschkowski kämpfte bis 130 kg als Klassiker gegen den Freistilspezialisten Aslan Mahmudov. Mahmudov, der wie Tyschi mehrfacher Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften ist, wollte gleich zu Beginn des Kampfes einen Beinangriff starten. Aber Tyschi konterte diesen mit einer wunderschönen Schleuder und ging in Führung. Im weiteren Kampfverlauf baute er diese noch aus und gewann sicher nach Punkten.

Unser Kapitän Jens Blachut hatte mit Normen Mahmudov bis 86 kg Freistil keine leichte Aufgabe. Den passiv eingestellten Jenaer konnte Blache schwer stellen – doch einmal die richtige Situation, und er zog einen astreinen Schulterschwung und ging mit 4:0 in Führung. Diese behielt er über 6 min und gewann sicher nach Punkten.

Den letzten Kampf des Abends bestritt unser Youngster Anton Vieweg in der Gewichtsklasse bis 80 kg klassisch. Sein Gegner war der Potsdamer Trainersohn Johannes Schmiege, der diese Saison für Jena startet. Anton war stets der Aktivere und beherrschte seinen Gegner im Stand. Am Boden punktete Anton mit Rollen und gewann sicher mit 9:0 Punkten.

Mit dieser Niederlage belegt Lugau den 6. Platz in der Staffel A der Regionalliga. Am 25.11.2017 findet der Kampf gegen den Sechstplatzierten der Staffel B, den SV Grün-Weiß Weißwasser, statt. Beginn ist wieder 19:30 Uhr in der Sporthalle der Oberschule auf der Sallauminer Straße. Im Anschluss wollen wir die Saison mit einem gemütlichen Beisammensein mit unseren Fans ausklingen lassen.

Bezirksmeisterschaften, Jugendliga und Hans-Wittwer-Turnier

Bericht von Kati Blachut

Fotos

Das Wochenende 04. – 05.11.2017 war für unseren Nachwuchs ein sehr erfolgreiches.

Am Samstag fanden die Bezirksmeisterschaften im Freistil der Altersklassen C, B und A statt. Unter Trainer Jan Nagel starteten acht Sportler nach Gelenau. Moritz Ose, Luke Schmalfuß, Nils Brendel und Moritz Frey konnten sich jeweils über Silberplatzierungen freuen. Erik Schreiner, Tim Kotzur, Oliver Schwabe und Alexander Putz verfehlten die Medaillenplätze nur knapp.

Eine weitere Delegation um Trainer Enrico Lauterbach fuhr gegen Mittag ins weit entfernte Weißwasser zum Jugendligavergleich. Merlin Fritzsche, Leon Blachut, Erik Negwer und Maximilian Lauterbach waren allesamt siegreich in ihren Gewichtsklassen. Die Jugend aus Weißwasser wurde eindeutig mit 8:29 besiegt.

weiterlesen

Niederlage beim Staffelfavoriten in Greiz

Bericht von Jan Peprny

Fotos von Katrin Peprny
Einzelergebnisse

Mit voller Mannschaft und der fast besten Aufstellung fuhr die 1. Mannschaft von Eichenkranz Lugau zum Staffelfavoriten nach Greiz. Mit einem Sieg für Lugau war nicht zu rechnen, denn der Kader des Ex-Bundesligisten ist einfach zu stark. Dennoch wollten die Lugauer um jeden Punkt kämpfen und ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen.

Den Anfang machte Moritz Frey bis 57 kg gegen Rasul Galamatov. Eine kleine Unaufmerksamkeit von Moritz reichte dem Greizer, um einen Kopfhüftschwung zu ziehen. Aus dieser Festhalte konnte sich Moritz nicht mehr befreien und ging auf Ast.

Im nächsten Kampf stand Alexander Tyschkowski dem Greizer 108 kg-Koloss Martin Hopf gegenüber. Im ungeliebten Freistil ging Tyschi in der ersten Runde mit drei Verwarnungseinsen in Führung. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit überraschte Alex seinen Gegner mit einem Abreißer und gewann auf Schultern.

Tim Hamann im Limit bis 61 kg Freistil geriet gegen den international erfahrenen Sven Cammin schnell in Rückstand und stand in der ersten Runde schon knapp vor der technischen Niederlage. Aber Tim kämpfte verbissen und konnte dem Greizer mit seiner Lieblingstechnik Saitiev vier Punkte abnehmen, bevor er in Runde 2 technisch unterlag.

Pavel Powada war aufgerückt und kämpfte das erste Mal in dieser Saison in der Gewichtsklasse bis 98 kg. Mit seinen 80 kg war er dem mit vollem Kampfgewicht ausgestatteten Lukasz Konera körperlich unterlegen und wurde immer wieder ins Aus geschoben und verlor nach Punkten.

Im letzten Kampf vor der Pause standen sich im Limit bis 66 kg klassisch unser Libor Milichovsky und der Greizer Freistilspezialist Abdul Galamatov gegenüber. In einem Kampf mit vielen strittigen Entscheidungen gelang Libor nur eine Zweierwertung und er verlor nach Punkten. Zwischenstand 13:4.

Unser Kapitän Jens Blachut hatte mit Martin Obst eine ganz schwere Aufgabe zu lösen. Der bisher ungeschlagene Überflieger der Liga ließ unserem Blachi keine Chance und gewann technisch.

Im nächsten Kampf bis 71 kg Freistil traf unser Deward Stier auf Joel Wrensch. In einem ausgeglichenen Duell gelang es Deward nicht, die Blockadehaltung seines Gegners zu durchbrechen. Der Versuch mit Achselwurf zu punkten, kam zu spät und Deward verlor 3:2.

Anton Vieweg hatte im Limit bis 80 kg klassisch mit Toni Stade einen „Meister der Defensive“ zum Gegner. Anton war der Aktivere und bekam auch die Wertung dafür. Aber alle Versuche, seinem Gegner technische Wertungen abzunehmen, schlugen fehl. 0:2-Punktsieg für Anton.

Der vorletzte Kampf bis 75 kg klassisch zwischen Brian Tewes und unserem Frederik Esser wäre fast zur Überraschung des Abends geworden. Fredi lag mit 18:4 klar hinten, aber kurz vor Ende überraschte er seinen Gegner noch mit einem Beinsteller, so dass dieser wie eine Bahnschranke auf den Rücken fiel. Leider konnte Fredi ihn nicht festhalten und verlor den Kampf nach Punkten.

Der letzte Kampf war dann wieder eine klare Sache für Greiz. Lucas Kahnt ließ unserem Mathias Nürnberger keine Chance und gewann technisch. Endergebnis dieses Mannschaftskampfes 25:5 für Greiz. Die Höhe dieses Ergebnisses spiegelt die Leistung der jungen Lugauer Mannschaft nicht ganz wieder. Trotz des Leistungsunterschiedes zwischen dem ehemaligen Bundesligisten und unserer Regionalligamannschaft haben unsere Sportler den Kampf angenommen. Sie haben nie aufgegeben, immer gekämpft und werden mit den gemachten Erfahrungen wachsen. Kompliment an die Mannschaft.

Am kommenden Samstag, 18.11.2017, findet für uns der letzte Heimkampf in der Staffel A statt. Gegner ist der KSC Motor Jena. Bei einem Sieg könnte Lugau noch den 5. Tabellenplatz belegen und Jena hinter sich lassen. Beginn ist wie immer um 19:30 Uhr in der Sporthalle auf der Sallauminer Straße.